LMGTFY

Für alle, die immer von Ihren Mitmenschen mit Fragen gelöchert werden, die durch eine flinke Google-Suche viel schneller und vielleicht auch umfangreicher beantwortet wären, gibt es eine, wie ich finde ziemlich witzige Idee im Internet. LMGTFY ist die Abkürzung zu „Let me google that for you“ zu Deutsch: „Lass mich das für Dich googlen“. Auf dieser Seite können Sie ein kleines Video davon erstellen, wie ein Suchbegriff mittels Google recherchiert wird. Im Anschluss an das Video werden die passenden Suchergebnisse auf der Website von Google geöffnet.

Sollten Sie zum Beispiel nach uns gefragt werden, a la: „Wie ist denn nochmal die Website vom k@efer ComputerService?“, könnten Sie antworten: http://lmgtfy.com/?q=k%40efer (öffnet neues Fenster/Tab). Zugegeben, das wird Sie kaum einer fragen, aber das Prinzip wird deutlich, oder?

Um Ihr eigenes LMGTFY zu erstellen und damit auf eine Frage eines Mitmenschen zu antworten, surfen Sie einfach zu dieser Homepage: http://lmgtfy.com/ (öffnet neues Fenster/Tab), geben Sie Ihren Suchbegriff ein und klicken Sie auf den Suchbutton. Sie bekommen einen Link angezeigt, den Sie dem Fragesteller dann zuschicken können. Natürlich mit einem Augenzwinkern, Ihnen mag das vielleicht logisch erscheinen, sich mittels Google zu informieren, aber das geht lange nicht jedem so. Durch das Video bekommt der Fragesteller gleich noch einmal erklärt, wie er die Google-Suche verwendet.

Sonnige Pfingsten wünscht

Nina

Nina Lenz

Autor: Nina Lenz

Sidis‘ (vormals) einzige Dame im operativen Geschäft, leidenschaftliche Pixelschubse, studierte Ingenieurin und Fachfrau für Marketingkommunikation. Seit April 2018 außerdem frisch gebackene Datenschutzbeauftragte für Sidis.
Spezialgebiete
Webdesign und Programmierung, Schulungen
Datenschutz
Bei Sidis zuständig für
Marketingkommunikation